Last Minute Praktikum in der Internationalen Jugendarbeit

Bewerbungsschluss ist nicht abgeschlossen – Technischer Fehler!

 

Wir suchen noch kurzfristig Praktikant_innen für die Leitung eines internationalen Workcamps in Hildesheim.

Voraussetzungen sind:

Gute Deutsch- und Englischkenntnisse
Mobilität, Flexibilität und Lust auf internationale Gruppen
Interesse an der Arbeit einer international agierenden NGO mit Geschichte (seit 1949)
Teamfähigkeit, Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein

In diesem Workcamp kommt eine internationale Gruppe (mit 10-15 Personen zwischen 16-26 Jahren zusammen), lebt zwei Wochen gemeinsam in Hildesheim. Die Gruppe arbeitet ca. 5h täglich und Radio Tonkuhle ist das Bürgerradio für Hildesheim und Umgebung – Radio zum Mitmachen! Jeder, der Lust hat, kann seine Interessen einbringen und so entsteht ein vielfältiges, buntes Rund-um-die-Uhr-Programm. Die Gruppe plant und gestaltet eine eigene Radiosendung. Zum Abschluss des Projektes ist die Sendung dann „On Air“. Angeleitet wird der Workshop von professionellen Radioredakteuren. www.tonkuhle.de

Die Unterkunft findet in einem Kinder- und Jugendhaus in der Region statt.

 

Teamer_in für pädagogische Programme

Wir suchen Dich als Teamer_in für pädagogische Programme!

Du hast:

# Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen,

# flexibel Zeit (Die pädagogischen Programme finden i.d.R. an 3 oder 5 Tagen und werktags statt),

# ein pädagogisches Studium (begonnen oder abgeschlossen)

# im besten Fall einen Erste-Hilfe-Schein,

# ein erweitertes Führungszeugnis (dieses kann Du über uns beantragen).

Wir bieten:

# Programme, die durch Deine Ideen mit Leben gefüllt werden

# Einsätze in Hessen und Rheinland Pfalz

# faire Bezahlung

Wenn Du mitmachen möchtest, freuen wir uns von dir zu hören. Bitte bewirb dich mit schriftlichen Unterlagen per E-Mail

Lehrtätigkeit auf Honorarbasis: Deutschunterricht oder Interkulturelles Training

Austauschschüler*innen den Einstieg ins Austauschjahr erleichtern

Für den Unterricht unserer Austauschschüler*innen im Rahmen der Sommerkurse suchen wir engagierte Lehrer*innen. Die Kurse finden jedes Jahr im August statt und dauern jeweils drei Wochen. Sie bieten den Jugendlichen einen Einstieg in die deutsche Kultur und Sprache.

Die Kurse werden an verschiedenen Orten in Deutschland veranstaltet und richten sich immer an Austauschschüler*innen aus einer bestimmten Sprachregion.

Pro Kurs nehmen etwa zehn Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren teil, die danach für ein Jahr in Deutschland bleiben. Die Austauschschüler*innen leben bei Gastfamilien und erhalten werktags sechs Stunden Unterricht (vier Stunden Deutsch, zwei Stunden Interkulturelles Training).

Zeitpunkt:

20. August – 7. September 2018: Kurse für Austauschschüler aus Thailand, China, Japan, Lateinamerika, Europa (Unterrichtssprache Englisch) und den USA (teilweise gemischt mit Asien, Afrika, Australien und Kanada).

Geeignete Bewerber werden zu einem von zwei Auswahl- und Vorbereitungswochenenden eingeladen. Die Teilnahme an einer dieser beiden Veranstaltungen ist eine verbindliche Voraussetzung für die Tätigkeit als Lehrer. Die Termine dafür sind:

1. bis 3. Juni 2018 in Weimar
8. bis 10. Juni 2018 in Kassel

Die Kosten für die An- und Abreise zum Seminar sowie für die Unterbringung werden übernommen.

Wir bieten:

Ausbau von Erfahrungen in der eigenverantwortlichen Unterrichtsgestaltung
Teamarbeit & Austausch in unserem interkulturellen Netzwerk
Vorbereitung durch erfahrene Trainer und Methodenworkshop
Mitarbeit für eine internationale, gemeinnützige Organisation
Handreichungen und Unterrichtsmaterialen sind verfügbar, auf Wunsch wird eine Praktikumsbestätigung ausgestellt
Perspektive für weitere Lehrtätigkeiten bei YFU

Wir suchen:

Hohes Engagement, Spaß am Umgang mit Jugendlichen
Möglichst eigene Unterrichtserfahrung
Sensibilität für interkulturelle Zusammenhänge
Einsteiger und Erfahrene (kein Abschluss notwendig)

Zusätzliche Anforderungen für den Deutschunterricht:

Erfahrung und Kenntnisse im Bereich DaF oder Fremdsprachendidaktik
Sprachkenntnisse in der jeweiligen Landessprache (engl., span., chin., japan., thail., portug.) sind von Vorteil

Zusätzliche Anforderungen für das Interkulturelle Training:

Gute Kenntnisse in deutscher Geschichte und Landeskunde
Längerer (möglichst einjähriger) Auslandsaufenthalt
Bereitschaft zur Betreuung der Schüler/innen und Gastfamilien
Sehr gute Sprachkenntnisse in der jeweiligen Landessprache (engl., span., chin., japan., thail., portug.)

Vergütung

Die Lehrtätigkeit wird mit einem Honorar vergütet.

Deutschlehrer*innen erhalten ein Honorar in Höhe von 900,- Euro (Japan-, Thailand- und Chinakurse bei entsprechenden Sprachkenntnissen 1.000,- Euro).
Orientierungslehrer*innen erhalten ein Honorar in Höhe von 650,- Euro (Japan-, Thailand- und Chinakurse bei entsprechenden Sprachkenntnissen 750,- Euro).

Zudem werden die Fahrtkosten zum Kursort, Mittagessen im Kurs sowie die Unterbringung bezahlt.

Bewerbung

Nähere Informationen und Bewerbungsunterlagen erhalten Sie bei Julia Eckert:

040-227002-85 / sommerkurse@yfu.de

Bewerbungsschluss ist der 18. Mai 2018

Referent/in Wald-, Spiel- und Erlebnispädagogik

Für unsere erlebnis-, wald und spielpädagogischen Klassen- und Gruppenfahrten, Sozialkompetenz-Trainings sowie Outdoor-Events in Köln und Umgebung suchen wir freiberufliche Refereninnen und Referenten

Wir bieten:

  • eine nunmehr 20jährige Erfahrung auf dem Gebiet der Wald-, Spiel- und Erlebnispädagogik,
  • ein abwechslungsreiches, spannendes und professionelles Arbeitsumfeld,
  • nette und erfahrene Trainer-Kollegen,
  • eine faire Bezahlung auf Honorarbasis.

Wir suchen:
Qualifizierte und engagierte Trainer – idealerweise mit einer Qualifikation in den Bereichen Erlebnispädagogik, Abenteuerpädagogik, Naturpädagogik oder einer abgeschlossenen pädagogischen Ausbildung  – aber auch
Interessierte aus vielen anderen Fachbereichen, die Spaß an der Arbeit mit Kindern sowie Jugendlichen haben.
Du solltest Spaß und Freude am Umgang mit Menschen haben, kommunikations- und teamfähig sein und auch bereit sein, dich in den unterschiedlichen Handlungsfeldern fortzubilden.

Spiel-, Wald und Erlebnispädagogik

 

Wir suchen: Leute mit Interesse an Einblicken in die Verwaltung, Planung und Durchführung von wald-, spiel- und erlebnispädagogischen Programmen. Dauer ab ca. 1-2 Monaten, gerne bis zu 6 Monaten. Vorerfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit sind wünschenswert, aber keine notwendige Voraussetzung!

Wir bieten: Umfassende Einblicke in Organisation und Durchführung von erlebnis-, wald- und spielpädagogischen Programmen, vielfältige Praxismöglichkeiten, interne Fortbildungen und ein nettes Team!

Ziele und Methoden: Bei der Durchführung unserer Programme verfolgen wir sowohl individuelle Lern- und Entwicklungsziele als auch Ziele im Bezug auf die soziale Kompetenz in Gruppen. Auf dem  Grundsatz „Lernen durch Erfahrung“ bedienen wir uns verschiedenster Methoden: Wups (warm up Spiele), Orientierungsrallyes (GPS, Karte und Kompass), Kooperationsaufgaben, niedrige Seilstationen, Kanu fahren und Floßbau, hohe Seilstationen,   Sinnesspiele, Vertrauensübungen, Geländespiele, Bogenschießen, „Lernspiele“

Fachreferenten/Fachreferentin für den Bereich deutsch-polnischer und internationaler jugend.kultur.austausch

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) sucht zum 1.9.2018 für den Standort Remscheid ihrer Geschäftsstelle als Elternzeitvertretung eine/n Fachreferenten/Fachreferentin für den Bereich deutsch-polnischer und internationaler jugend.kultur.austausch, in dem deutschlandweit Träger der kulturellen Jugendbildung bei der Planung, Organisation, Durchführung und Finanzierung internationaler Jugendkultur- und Fachkräftebegegnungen mit Partnern aus Polen, Russland und anderen Ländern beraten, begleitet und finanziell gefördert werden.

Aufgaben:
– Weiterentwicklung des deutsch-polnischen und internationalen Jugendkultur- und Fachkräfteaustauschs
– Beratung von Trägern in Fragen von Projektkonzeption, -organisation und -finanzierung
– Vermittlung von Partnerorganisationen in Deutschland und Polen
– Bewirtschaftung von Zuschüssen des Deutsch-Polnischen Jugendwerks, der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch und des Bundesjugendministeriums
– fachliche und strategische Zusammenarbeit mit den Förderinstitutionen und mit den Mitgliedsorganisationen der BKJ
– Organisation von deutsch-polnischen Veranstaltungen für Fachkräfte der Kulturellen Bildung

Anforderungen:
– Sozialpädagogische/-wissenschaftliche, kulturpädagogische oder vergleichbare Ausbildung
– Erfahrungen im internationalen Jugendkulturaustausch
– Erfahrungen mit der Verwaltung von öffentlichen Fördermitteln
– Sicherheit im Umgang mit Office- und Internet-Anwendungen
– Möglichst gute Polnisch-Kenntnisse in Wort und Schrift
– weitere Fremdsprachenkenntnisse sind wünschenswert

Angebote:
– Vollzeitstelle (39 WS) als Elternzeitvertretung befristet auf voraussichtlich ein Jahr
– Bei Vorliegen der Voraussetzungen Vergütung in Anlehnung an TVöD EG 10

Bewerbungen nur per E-Mail (mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen in einer einzigen PDFDatei als Anhang) bis zum 31.5.2018 an: BKJ, Rolf Witte, witte@bkj.de

Teamen internationaler Workcamps

Eine internationale Gruppe durch ihre Zeit im Workcamp zu begleiten, das ist ein spannende und bereichernde Erfahrung!

In der Leitung eines Workcamps in Deutschland bist du zuständig für eine internationale Gruppe von Jugendlichen, die für zwei bis drei Wochen in einem gemeinnützigen Projekt lebt und arbeitet. In einer individuellen Vorbereitung lernst du, was eine Gruppe entstehen lässt, was das Spannende beim Zusammenleben von Teilnehmenden aus bis zu 10 Nationen ist, wie du mit typischen Konflikten umgehen kannst, wer dein Projektpartner und Deine Co- Leitung sein wird und vieles mehr, was dir hilft dich sicherer zu fühlen.

In der Regel teilt Ihr euch zu zweit die organisatorischen und pädagogischen Aufgaben. Das ICJA Büro unterstützt dich schon bei der Vorbereitung und ist während des Camps immer ansprechbar. Der ICJA erstattet deine Reisekosten zum Workcamp, dazu gibt es eine Aufwandspauschale in Höhe von 100,- Euro pro Workcamp.

Das Leiten des Workcamps wird als Praktikum im internationalen Jugendaustausch bescheinigt.

Eine Übersicht über weitere Workcamps mit noch freien Plätzen zum Leiten ist auf der Seite

https://www.icja.de/content/Workcamps/Workcamp-suchen/Lust-ein-Workcamp-zu-leiten/

verlinkt.

Ansprechpartner: Nikolaus Ell Tel: 069 45 90 72 oder nell@icja.de

Teamer multilaterale Jugendbegegnung

multilaterale Jugendbegegnung „We are EUrope“

Partnerländer: Deutschland, Lettland, Mazedonien, Spanien und Italien

Teilnehmende: je 6 Jugendliche im Alter von 14-16 Jahren – überwiegend mit Benachteiligungen, in paritätischer Geschlechterbesetzung – sowie ein Teamer pro Land,

Datum: 25.07.-04.08.2018

Ziele: Die Teilnehmenden entdecken ihr Herz für EUropa. Sie lernen, dass und wie jeder Einzelne für Europa und seine Werte einstehen kann und planen dafür entsprechende Vorhaben.

Auseinandersetzung mit eigenen Werten und Schnittmengen in der internationalen Gruppe sowie mit den EU-Werten finden
Eigene kulturelle Identität entdecken
Wissen über andere Kulturen und EU-Länder erwerben
Stärkung der Kommunikationsfähigkeit
Vorhaben für das eigene Engagement pro EUropa planen
Erstellung eines gemeinsamen Endprodukts, das dieses Engagement für Europa präsentiert / Werbung für EUropa macht
Soziale Kompetenzen erwerben

Vorbereitungstreffen mit allen Partnern: 30.05.-02.06. in Nordhausen

Der gesuchte Teamer arbeitet mit einer Praktikantin zusammen, die das Projekt und die Teilnehmenden vor Ort vorbereitet und begleitet.

Da diese weitere koordinative Aufgaben im Projekt haben wird, suchen wir einen Helfer insbesondere für die Betreuung der deutschen Gruppe.

Unterkunft erfolgt im Jugendgäste- und Bildungshaus „Rothleimmühle“, Nordhausen – http://www.jugendherberge-thueringen.de/jugendgaestehaus-nordhausen/start/

 

 

 

Sprachmittler_in für internationalen Jugendbegegnungen

Die Solidaritätsjugend Deutschlands ist eine eigenständige Jugendorganisation mit Mitgliedern in ganz Deutschland. Wir sind aktiv in der Jugendpolitik, im Jugendsport, der außerschulischen Jugendbildung sowie im internationalen Jugendaustausch mit unseren nordafrikanischen und europäischen Partnern.

Jedes Jahr richtet die Solijugend internationale Jugendbegegnungen in Süddeutschland aus. In diesem Jahr werden wir vom 28. Juli bis 05. August 2018 unser Jugendcamp veranstalten. Dieses findet traditionell in einem Schulgebäude statt, so dass die Unterkunft in den Klassenräumen organisiert wird. Dort kommen über 250 Jugendliche aus verschiedenen Ländern Europas und Nordafrikas zusammen und befassen sich in verschiedenen bilateralen Begegnungen mit unterschiedlichen gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Themen. Dazu gehören thematische Workshops, Exkursionen, Museumsbesuche, Führungen und weitere Programmpunkte. Meist wird das Programm in deutscher Sprache durchgeführt, so dass eine Übersetzung in beide Sprachrichtungen während der Aktivitäten sowie auch außerhalb des Programms notwendig ist. Für eine Gruppe der oder die Sprachmittler_in zu sein, bedeutet Verantwortung zu übernehmen, Ansprechpartner_in bei Problemen zu sein, neue Erfahrungen zu machen und vieles mehr. Schließlich sollen nicht nur die Kinder und Jugendlichen, sondern auch die Sprachmittler_innen ein erfolgreiches Jugendcamp erleben und jede Menge Spaß dabei haben.

Aufgaben
Der/die Sprachmittler_in wird die zugeteilte Gruppe während der gesamten Jugendbegegnung begleiten, für sie übersetzen und mit ihnen an dem von der Solijugend organisierten Programm teilnehmen. Es ist seine/ihre Aufgabe die Anliegen der Solijugend zu vertreten und an die Gruppe zu übermitteln sowie dafür zu sorgen, dass die Jugendlichen ihre Wünsche, Anregungen und Probleme anbringen können und stets über das Programm sowie den Ablauf informiert sind. Darüber hinaus arbeitet er/sie eng mit dem/der Jugendleiter_in der deutschen Gruppe der zugeteilten Begegnung zusammen.

Voraussetzungen
Mindestalter 18 Jahre
Sehr gute Sprachkenntnisse in einer der folgenden Sprachen: Englisch, Französisch und/oder Arabisch, Polnisch, Niederländisch
Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit
Einsatzbereitschaft, Engagement und Flexibilität
Spaß und Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (Juleica oder ähnliche Ausbildung sind von Vorteil)

Vergütung
Die Solidaritätsjugend Deutschlands vergütet die Sprachmittler_intätigkeit mit einem Tagessatz von 35,00 Euro, ab dem ersten Einsatztag. Die Teilnahme am Programm des Jugendlagers sowie die anfallenden Übernachtungs- und Verpflegungskosten werden von der Solidaritätsjugend Deutschlands übernommen. Die An- und Abreisekosten zum Einsatzort werden gemäß der Reisekostenordnung der Solidaritätsjugend Deutschlands erstattet.

Wir freuen uns auf Bewerbungen von engagierten, kreativen, dynamischen jungen Menschen! Deine aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richtest du bitte bis spätestens 31.05.2018 per E-Mail an geraldine.cromvel@solijugend.de
Weitere Informationen über unseren Verband findest du unter www.solijugend.de

Praktikum Sprachcampleitung (Deutsch) in internationalen Sprachcamps

Als Sprachdirektor bist du verantwortlich für die professionelle Umsetzung und Leitung der Sprachkurse in den Camps von Camp Adventure. Neben der Koordination und Führung des Sprachcoach-Teams mit 2-8 Sprachlehrern, unterrichtest du natürlich auch selbst. Einen Tag pro Woche wirst du Zeit haben, um das entsprechende Material vorzubereiten und den Kurs zu planen. Freizeitaktivitäten im Camp werden von unseren internationalen Teamern geplant und durchgeführt. Des Weiteren hilfst  du einem Teamer, eine Gruppe von Kindern zu betreuen. Dies gibt dir die Möglichkeit, von einer großen Vielfalt an Aufgaben zu profitieren und die Kinder auch außerhalb der Unterrichtsräume zu treffen. Neben den wertvollen Erfahrungen in der Vorbereitung und Leitung von Sprachkursen, wirst du außerdem wichtiges Know-How aus den Bereichen Management und Führung sammeln.

Allgemeiner Verantwortungsbereich

·        Planung, Leitung, Überwachung und Durchführung des Sprachprogramms in internationalen Camps für Kinder und Jugendliche

Vergütung

·        Wöchentliche Aufwandsentschädigung: 250 EUR
Reisekostenpauschale: 150 EUR

Voraussetzungen

·        Wunsch und Fähigkeit mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten

·        Wunsch, 24 Stunden am Tag in einer Camp-Gemeinschaft zu leben und zu arbeiten

·        Mindestalter von 21 Jahren

·        Ausgezeichnete mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten

·        Muttersprache Deutsch

·        Ausbildung und Erfahrung im Sprachunterricht (z. B. TEFL-Zertifikat, Erfahrung im Unterrichten)

·        Fähigkeit, das Sprachprogramm des Camps zu planen, zu erstellen, zu organisieren und durchzuführen

·        Fähigkeit, ein Team von Sprachtrainern zu führen

·        Fähigkeit, Sprachunterrichtsmaterialien für jedes Level (Anfänger, Mittelstufe und Profi) zu planen

·        Fähigkeit, Sprachunterricht zu geben, Zielgruppe: Kinder und Jugendliche im Alter von 10-17 Jahren

·        Fähigkeit, einen Deutsch-Level-Check zu organisieren

·        Integrität und Anpassungsfähigkeit an das Camp

·        Begeisterung, Sinn für Humor, Geduld und Selbstbeherrschung

Du erfüllst diese Kriterien weitestgehend und das Praktikum hat dein Interesse geweckt? Dann schicke dein Lebenslauf und ein kurzes Motivationsschreiben per E-Mail an Wiebke (office@campeurope.de). Alternativ kannst du dich online auf unserer Homepage bewerben: https://campeurope.net/placements/language-program-director/