Betreuende in Ferienfreizeiten

Als BetreuerIn unserer Ferienfreizeiten bekommst du  Gelegenheit Praxiserfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit  zu sammeln.

Wir bieten:
– ein vielseitiges Tätigkeitsfeld im freizeitpädagogischen Bereich
– qualifizierte Schulungen
– Aufwandsentschädigung i.H.v. 400-500 €
– Bescheinigung über ehrenamtliches Engagement und/oder die Möglichkeit den Einsatz als Praktikum
anrechnen zu lassen (abhängig von der Fachrichtung).

 

Teamer*in auf Kinder- und Jugendreisen 2018

Jedes Jahr veranstalten wir viele Freizeiten in den Schulferien für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Für diese Freizeiten im In- und europäischen Ausland sind wir ständig auf der Suche nach Betreuer*innen.
Hast du Lust und Zeit gemeinsam mit einem Team eine Freizeit zu betreuen?

Wir bilden dich nach bundesweitem Standard zum/r qualifizierten Jugendgruppenleiter*in aus. Danach bist du fit um eine Jugendgruppe zu leiten.

Was wir Dir als Teamer*in bieten:
– Auf Freizeiten freie Kost & Logis sowie eine kleine Aufwandsentschädigung
– Praktikumsbescheinigung (für Ausbildung oder Studium)
– Teilweise Kostenübernahme bei weiterbildenden Workshops
– Juleica und damit auch zahlreiche Vergünstigungen (z.B. Ermäßigung bei Bahncard, freie Eintritte in div. Locations usw.)
– Jede Menge Spaß und nette Leute

Und das bringst Du für die Rolle als Teamer*in mit:
– Du hast Spaß und Freude am Umgang mit Kinder & Jugendlichen
– Du hast Lust Verantwortung zu übernehmen und in einem Team zu arbeiten
– In stressigen und schwierigen Situationen bleibst du cool und hast einen klaren Kopf
– Du hast in den Schulferien (v.a. Sommerferien) mehrere Tage, bzw. Wochen Zeit
– Du hast Interesse dich als Betreuer*in von Jugendfreizeiten im Jugendwerk zu engagieren?
– Dann klicke auf der Karte in Deine Region und nehme Kontakt mit dem für Dich zuständigen Jugendwerk auf.

Mehr Infos: https://www.dein-jugendwerk.de/index.php/vorwort-werde-teamer-in

Lehrtätigkeit auf Honorarbasis: Deutschunterricht oder Interkulturelles Training

Austauschschüler*innen den Einstieg ins Austauschjahr erleichtern

Für den Unterricht unserer Austauschschüler*innen im Rahmen der Sommerkurse suchen wir engagierte Lehrer*innen. Die Kurse finden jedes Jahr im August statt und dauern jeweils drei Wochen. Sie bieten den Jugendlichen einen Einstieg in die deutsche Kultur und Sprache.

Die Kurse werden an verschiedenen Orten in Deutschland veranstaltet und richten sich immer an Austauschschüler*innen aus einer bestimmten Sprachregion.

Pro Kurs nehmen etwa zehn Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren teil, die danach für ein Jahr in Deutschland bleiben. Die Austauschschüler*innen leben bei Gastfamilien und erhalten werktags sechs Stunden Unterricht (vier Stunden Deutsch, zwei Stunden Interkulturelles Training).

Zeitpunkt:

20. August – 7. September 2018: Kurse für Austauschschüler aus Thailand, China, Japan, Lateinamerika, Europa (Unterrichtssprache Englisch) und den USA (teilweise gemischt mit Asien, Afrika, Australien und Kanada).

Geeignete Bewerber werden zu einem von zwei Auswahl- und Vorbereitungswochenenden eingeladen. Die Teilnahme an einer dieser beiden Veranstaltungen ist eine verbindliche Voraussetzung für die Tätigkeit als Lehrer. Die Termine dafür sind:

1. bis 3. Juni 2018 in Weimar
8. bis 10. Juni 2018 in Kassel

Die Kosten für die An- und Abreise zum Seminar sowie für die Unterbringung werden übernommen.

Wir bieten:

Ausbau von Erfahrungen in der eigenverantwortlichen Unterrichtsgestaltung
Teamarbeit & Austausch in unserem interkulturellen Netzwerk
Vorbereitung durch erfahrene Trainer und Methodenworkshop
Mitarbeit für eine internationale, gemeinnützige Organisation
Handreichungen und Unterrichtsmaterialen sind verfügbar, auf Wunsch wird eine Praktikumsbestätigung ausgestellt
Perspektive für weitere Lehrtätigkeiten bei YFU

Wir suchen:

Hohes Engagement, Spaß am Umgang mit Jugendlichen
Möglichst eigene Unterrichtserfahrung
Sensibilität für interkulturelle Zusammenhänge
Einsteiger und Erfahrene (kein Abschluss notwendig)

Zusätzliche Anforderungen für den Deutschunterricht:

Erfahrung und Kenntnisse im Bereich DaF oder Fremdsprachendidaktik
Sprachkenntnisse in der jeweiligen Landessprache (engl., span., chin., japan., thail., portug.) sind von Vorteil

Zusätzliche Anforderungen für das Interkulturelle Training:

Gute Kenntnisse in deutscher Geschichte und Landeskunde
Längerer (möglichst einjähriger) Auslandsaufenthalt
Bereitschaft zur Betreuung der Schüler/innen und Gastfamilien
Sehr gute Sprachkenntnisse in der jeweiligen Landessprache (engl., span., chin., japan., thail., portug.)

Vergütung

Die Lehrtätigkeit wird mit einem Honorar vergütet.

Deutschlehrer*innen erhalten ein Honorar in Höhe von 900,- Euro (Japan-, Thailand- und Chinakurse bei entsprechenden Sprachkenntnissen 1.000,- Euro).
Orientierungslehrer*innen erhalten ein Honorar in Höhe von 650,- Euro (Japan-, Thailand- und Chinakurse bei entsprechenden Sprachkenntnissen 750,- Euro).

Zudem werden die Fahrtkosten zum Kursort, Mittagessen im Kurs sowie die Unterbringung bezahlt.

Bewerbung

Nähere Informationen und Bewerbungsunterlagen erhalten Sie bei Julia Eckert:

040-227002-85 / sommerkurse@yfu.de

Bewerbungsschluss ist der 18. Mai 2018

Reisebegleitung für Menschen mit Behinderung

Die Aktion Menschenstadt / Behindertenreferat Kirchenkreis Essen bietet pro Jahr etwa 30 Reisen für Menschen mit Behinderung an. Begleitet werden die Menschen mit Behinderung vorwiegend durch geschulte, ehrenamtliche Mitarbeitende und Praktikanten. So möchten wir den Menschen die Teilhabe an Angeboten des gesellschaftlichen Lebens, unabhängig von ihrem alltäglichen Lebensumfeld, ermöglichen und gleichzeitig eine Entlastung für die Familien schaffen.

Mit unseren Reisen versuchen wir möglichst vielfältige Interessen und Urlaubsziele abzubilden. Viele Reisen haben die deutsche und niederländische Küste zum Ziel, ebenso bieten wir aber auch Flugreisen, ein Skifreizeit, Segeln auf dem Ijsselmeer und eine Kreuzfahrt an.

Für unsere Angebote brauchen wir noch Menschen, die uns unterstützen.

 

Wir suchen…

  • Auszubildende und Studierende, die ein Praktikum absolvieren oder zusätzliche Erfahrungen sammeln möchten
  • Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten

Wir bieten…

  • kostenlose Vor- und Nachbereitung der Ferienfreizeiten
  • eine Aufwandsentschädigung von 15 €/ Tag (225€ für 2 Wochen)
  • Übernahme der Reisekosten (Fahrt, Unterkunft und Verpflegung)
  • eine Anerkennung als Praktikum für die Schule oder das Studium
  • eine Bescheinigung über ehrenamtliches Engagement
  • tolle Teams, mit denen man sich gemeinsam einer neuen Herausforderung stellt

Voraussetzungen

  • Mindestalter von 16 Jahren
  • Zeit und Lust 14 Tage (meist in den Sommerferien) mit einer Gruppe zu verreisen
  • Interesse an der Begleitung von Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Menschen mit Behinderung
  • Spaß an der Arbeit im Team
  • Bereitschaft sich neuen Herausforderungen zu stellen
  • Teilnahme an der Vorbereitung

Referent/in Wald-, Spiel- und Erlebnispädagogik

Für unsere erlebnis-, wald und spielpädagogischen Klassen- und Gruppenfahrten, Sozialkompetenz-Trainings sowie Outdoor-Events in Köln und Umgebung suchen wir freiberufliche Refereninnen und Referenten

Wir bieten:

  • eine nunmehr 20jährige Erfahrung auf dem Gebiet der Wald-, Spiel- und Erlebnispädagogik,
  • ein abwechslungsreiches, spannendes und professionelles Arbeitsumfeld,
  • nette und erfahrene Trainer-Kollegen,
  • eine faire Bezahlung auf Honorarbasis.

Wir suchen:
Qualifizierte und engagierte Trainer – idealerweise mit einer Qualifikation in den Bereichen Erlebnispädagogik, Abenteuerpädagogik, Naturpädagogik oder einer abgeschlossenen pädagogischen Ausbildung  – aber auch
Interessierte aus vielen anderen Fachbereichen, die Spaß an der Arbeit mit Kindern sowie Jugendlichen haben.
Du solltest Spaß und Freude am Umgang mit Menschen haben, kommunikations- und teamfähig sein und auch bereit sein, dich in den unterschiedlichen Handlungsfeldern fortzubilden.

Spiel-, Wald und Erlebnispädagogik

 

Wir suchen: Leute mit Interesse an Einblicken in die Verwaltung, Planung und Durchführung von wald-, spiel- und erlebnispädagogischen Programmen. Dauer ab ca. 1-2 Monaten, gerne bis zu 6 Monaten. Vorerfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit sind wünschenswert, aber keine notwendige Voraussetzung!

Wir bieten: Umfassende Einblicke in Organisation und Durchführung von erlebnis-, wald- und spielpädagogischen Programmen, vielfältige Praxismöglichkeiten, interne Fortbildungen und ein nettes Team!

Ziele und Methoden: Bei der Durchführung unserer Programme verfolgen wir sowohl individuelle Lern- und Entwicklungsziele als auch Ziele im Bezug auf die soziale Kompetenz in Gruppen. Auf dem  Grundsatz „Lernen durch Erfahrung“ bedienen wir uns verschiedenster Methoden: Wups (warm up Spiele), Orientierungsrallyes (GPS, Karte und Kompass), Kooperationsaufgaben, niedrige Seilstationen, Kanu fahren und Floßbau, hohe Seilstationen,   Sinnesspiele, Vertrauensübungen, Geländespiele, Bogenschießen, „Lernspiele“

Betreuer*in für Kinder-/Jugendfreizeiten

Als Betreuer*in unserer Ferienfreizeiten bekommst du die wunderbare Gelegenheit Praxiserfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit in toller Urlaubsatmosphäre zu sammeln.

Wir bieten:
– ein vielseitiges Tätigkeitsfeld im freizeitpädagogischen Bereich
– Qualifizierte Schulungen und Vorbereitungstreffen
– Qualitätsstandards nach ‚Jederzeit wieder’
– Aufwandsentschädigung i.H.v. 150-200,- €
– Bescheinigung über ehrenamtliches Engagement, JuLeiCa und/oder die Möglichkeit den Einsatz als Praktikum
anrechnen zu lassen (abhängig von der Fachrichtung).

Du lernst – egal ob für die Ausbildung, das Studium oder fürs Leben – wertvolle Teamleader-Kompetenzen. Du arbeitest mit netten Leuten im gleichberechtigten Team, in dem der Spaß nicht zu kurz kommen soll.

Teamen internationaler Workcamps

Eine internationale Gruppe durch ihre Zeit im Workcamp zu begleiten, das ist ein spannende und bereichernde Erfahrung!

In der Leitung eines Workcamps in Deutschland bist du zuständig für eine internationale Gruppe von Jugendlichen, die für zwei bis drei Wochen in einem gemeinnützigen Projekt lebt und arbeitet. In einer individuellen Vorbereitung lernst du, was eine Gruppe entstehen lässt, was das Spannende beim Zusammenleben von Teilnehmenden aus bis zu 10 Nationen ist, wie du mit typischen Konflikten umgehen kannst, wer dein Projektpartner und Deine Co- Leitung sein wird und vieles mehr, was dir hilft dich sicherer zu fühlen.

In der Regel teilt Ihr euch zu zweit die organisatorischen und pädagogischen Aufgaben. Das ICJA Büro unterstützt dich schon bei der Vorbereitung und ist während des Camps immer ansprechbar. Der ICJA erstattet deine Reisekosten zum Workcamp, dazu gibt es eine Aufwandspauschale in Höhe von 100,- Euro pro Workcamp.

Das Leiten des Workcamps wird als Praktikum im internationalen Jugendaustausch bescheinigt.

Eine Übersicht über weitere Workcamps mit noch freien Plätzen zum Leiten ist auf der Seite

https://www.icja.de/content/Workcamps/Workcamp-suchen/Lust-ein-Workcamp-zu-leiten/

verlinkt.

Ansprechpartner: Nikolaus Ell Tel: 069 45 90 72 oder nell@icja.de

Teamer multilaterale Jugendbegegnung

multilaterale Jugendbegegnung „We are EUrope“

Partnerländer: Deutschland, Lettland, Mazedonien, Spanien und Italien

Teilnehmende: je 6 Jugendliche im Alter von 14-16 Jahren – überwiegend mit Benachteiligungen, in paritätischer Geschlechterbesetzung – sowie ein Teamer pro Land,

Datum: 25.07.-04.08.2018

Ziele: Die Teilnehmenden entdecken ihr Herz für EUropa. Sie lernen, dass und wie jeder Einzelne für Europa und seine Werte einstehen kann und planen dafür entsprechende Vorhaben.

Auseinandersetzung mit eigenen Werten und Schnittmengen in der internationalen Gruppe sowie mit den EU-Werten finden
Eigene kulturelle Identität entdecken
Wissen über andere Kulturen und EU-Länder erwerben
Stärkung der Kommunikationsfähigkeit
Vorhaben für das eigene Engagement pro EUropa planen
Erstellung eines gemeinsamen Endprodukts, das dieses Engagement für Europa präsentiert / Werbung für EUropa macht
Soziale Kompetenzen erwerben

Vorbereitungstreffen mit allen Partnern: 30.05.-02.06. in Nordhausen

Der gesuchte Teamer arbeitet mit einer Praktikantin zusammen, die das Projekt und die Teilnehmenden vor Ort vorbereitet und begleitet.

Da diese weitere koordinative Aufgaben im Projekt haben wird, suchen wir einen Helfer insbesondere für die Betreuung der deutschen Gruppe.

Unterkunft erfolgt im Jugendgäste- und Bildungshaus „Rothleimmühle“, Nordhausen – http://www.jugendherberge-thueringen.de/jugendgaestehaus-nordhausen/start/

 

 

 

Begleitung erlebnispädagogischer Projekte

– Begleitung/Co-Trainer*in je nach Erfahrung in erlebnispädagogischen Klassenfahrten und Teamprojekten

– in der Regel viertägige Einsätze von Mo-Do, manchmal auch Kurzprogramme

– je nach Programm mit Hochseilklettern