Betreuende in Ferienfreizeiten

Als BetreuerIn unserer Ferienfreizeiten bekommst du  Gelegenheit Praxiserfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit  zu sammeln.

Wir bieten:
– ein vielseitiges Tätigkeitsfeld im freizeitpädagogischen Bereich
– qualifizierte Schulungen
– Aufwandsentschädigung i.H.v. 400-500 €
– Bescheinigung über ehrenamtliches Engagement und/oder die Möglichkeit den Einsatz als Praktikum
anrechnen zu lassen (abhängig von der Fachrichtung).

 

Lehrtätigkeit auf Honorarbasis: Deutschunterricht oder Interkulturelles Training

Austauschschüler*innen den Einstieg ins Austauschjahr erleichtern

Für den Unterricht unserer Austauschschüler*innen im Rahmen der Sommerkurse suchen wir engagierte Lehrer*innen. Die Kurse finden jedes Jahr im August statt und dauern jeweils drei Wochen. Sie bieten den Jugendlichen einen Einstieg in die deutsche Kultur und Sprache.

Die Kurse werden an verschiedenen Orten in Deutschland veranstaltet und richten sich immer an Austauschschüler*innen aus einer bestimmten Sprachregion.

Pro Kurs nehmen etwa zehn Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren teil, die danach für ein Jahr in Deutschland bleiben. Die Austauschschüler*innen leben bei Gastfamilien und erhalten werktags sechs Stunden Unterricht (vier Stunden Deutsch, zwei Stunden Interkulturelles Training).

Zeitpunkt:

20. August – 7. September 2018: Kurse für Austauschschüler aus Thailand, China, Japan, Lateinamerika, Europa (Unterrichtssprache Englisch) und den USA (teilweise gemischt mit Asien, Afrika, Australien und Kanada).

Geeignete Bewerber werden zu einem von zwei Auswahl- und Vorbereitungswochenenden eingeladen. Die Teilnahme an einer dieser beiden Veranstaltungen ist eine verbindliche Voraussetzung für die Tätigkeit als Lehrer. Die Termine dafür sind:

1. bis 3. Juni 2018 in Weimar
8. bis 10. Juni 2018 in Kassel

Die Kosten für die An- und Abreise zum Seminar sowie für die Unterbringung werden übernommen.

Wir bieten:

Ausbau von Erfahrungen in der eigenverantwortlichen Unterrichtsgestaltung
Teamarbeit & Austausch in unserem interkulturellen Netzwerk
Vorbereitung durch erfahrene Trainer und Methodenworkshop
Mitarbeit für eine internationale, gemeinnützige Organisation
Handreichungen und Unterrichtsmaterialen sind verfügbar, auf Wunsch wird eine Praktikumsbestätigung ausgestellt
Perspektive für weitere Lehrtätigkeiten bei YFU

Wir suchen:

Hohes Engagement, Spaß am Umgang mit Jugendlichen
Möglichst eigene Unterrichtserfahrung
Sensibilität für interkulturelle Zusammenhänge
Einsteiger und Erfahrene (kein Abschluss notwendig)

Zusätzliche Anforderungen für den Deutschunterricht:

Erfahrung und Kenntnisse im Bereich DaF oder Fremdsprachendidaktik
Sprachkenntnisse in der jeweiligen Landessprache (engl., span., chin., japan., thail., portug.) sind von Vorteil

Zusätzliche Anforderungen für das Interkulturelle Training:

Gute Kenntnisse in deutscher Geschichte und Landeskunde
Längerer (möglichst einjähriger) Auslandsaufenthalt
Bereitschaft zur Betreuung der Schüler/innen und Gastfamilien
Sehr gute Sprachkenntnisse in der jeweiligen Landessprache (engl., span., chin., japan., thail., portug.)

Vergütung

Die Lehrtätigkeit wird mit einem Honorar vergütet.

Deutschlehrer*innen erhalten ein Honorar in Höhe von 900,- Euro (Japan-, Thailand- und Chinakurse bei entsprechenden Sprachkenntnissen 1.000,- Euro).
Orientierungslehrer*innen erhalten ein Honorar in Höhe von 650,- Euro (Japan-, Thailand- und Chinakurse bei entsprechenden Sprachkenntnissen 750,- Euro).

Zudem werden die Fahrtkosten zum Kursort, Mittagessen im Kurs sowie die Unterbringung bezahlt.

Bewerbung

Nähere Informationen und Bewerbungsunterlagen erhalten Sie bei Julia Eckert:

040-227002-85 / sommerkurse@yfu.de

Bewerbungsschluss ist der 18. Mai 2018

Referent/in Wald-, Spiel- und Erlebnispädagogik

Für unsere erlebnis-, wald und spielpädagogischen Klassen- und Gruppenfahrten, Sozialkompetenz-Trainings sowie Outdoor-Events in Köln und Umgebung suchen wir freiberufliche Refereninnen und Referenten

Wir bieten:

  • eine nunmehr 20jährige Erfahrung auf dem Gebiet der Wald-, Spiel- und Erlebnispädagogik,
  • ein abwechslungsreiches, spannendes und professionelles Arbeitsumfeld,
  • nette und erfahrene Trainer-Kollegen,
  • eine faire Bezahlung auf Honorarbasis.

Wir suchen:
Qualifizierte und engagierte Trainer – idealerweise mit einer Qualifikation in den Bereichen Erlebnispädagogik, Abenteuerpädagogik, Naturpädagogik oder einer abgeschlossenen pädagogischen Ausbildung  – aber auch
Interessierte aus vielen anderen Fachbereichen, die Spaß an der Arbeit mit Kindern sowie Jugendlichen haben.
Du solltest Spaß und Freude am Umgang mit Menschen haben, kommunikations- und teamfähig sein und auch bereit sein, dich in den unterschiedlichen Handlungsfeldern fortzubilden.

Sprachmittler_in für internationalen Jugendbegegnungen

Die Solidaritätsjugend Deutschlands ist eine eigenständige Jugendorganisation mit Mitgliedern in ganz Deutschland. Wir sind aktiv in der Jugendpolitik, im Jugendsport, der außerschulischen Jugendbildung sowie im internationalen Jugendaustausch mit unseren nordafrikanischen und europäischen Partnern.

Jedes Jahr richtet die Solijugend internationale Jugendbegegnungen in Süddeutschland aus. In diesem Jahr werden wir vom 28. Juli bis 05. August 2018 unser Jugendcamp veranstalten. Dieses findet traditionell in einem Schulgebäude statt, so dass die Unterkunft in den Klassenräumen organisiert wird. Dort kommen über 250 Jugendliche aus verschiedenen Ländern Europas und Nordafrikas zusammen und befassen sich in verschiedenen bilateralen Begegnungen mit unterschiedlichen gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Themen. Dazu gehören thematische Workshops, Exkursionen, Museumsbesuche, Führungen und weitere Programmpunkte. Meist wird das Programm in deutscher Sprache durchgeführt, so dass eine Übersetzung in beide Sprachrichtungen während der Aktivitäten sowie auch außerhalb des Programms notwendig ist. Für eine Gruppe der oder die Sprachmittler_in zu sein, bedeutet Verantwortung zu übernehmen, Ansprechpartner_in bei Problemen zu sein, neue Erfahrungen zu machen und vieles mehr. Schließlich sollen nicht nur die Kinder und Jugendlichen, sondern auch die Sprachmittler_innen ein erfolgreiches Jugendcamp erleben und jede Menge Spaß dabei haben.

Aufgaben
Der/die Sprachmittler_in wird die zugeteilte Gruppe während der gesamten Jugendbegegnung begleiten, für sie übersetzen und mit ihnen an dem von der Solijugend organisierten Programm teilnehmen. Es ist seine/ihre Aufgabe die Anliegen der Solijugend zu vertreten und an die Gruppe zu übermitteln sowie dafür zu sorgen, dass die Jugendlichen ihre Wünsche, Anregungen und Probleme anbringen können und stets über das Programm sowie den Ablauf informiert sind. Darüber hinaus arbeitet er/sie eng mit dem/der Jugendleiter_in der deutschen Gruppe der zugeteilten Begegnung zusammen.

Voraussetzungen
Mindestalter 18 Jahre
Sehr gute Sprachkenntnisse in einer der folgenden Sprachen: Englisch, Französisch und/oder Arabisch, Polnisch, Niederländisch
Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit
Einsatzbereitschaft, Engagement und Flexibilität
Spaß und Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (Juleica oder ähnliche Ausbildung sind von Vorteil)

Vergütung
Die Solidaritätsjugend Deutschlands vergütet die Sprachmittler_intätigkeit mit einem Tagessatz von 35,00 Euro, ab dem ersten Einsatztag. Die Teilnahme am Programm des Jugendlagers sowie die anfallenden Übernachtungs- und Verpflegungskosten werden von der Solidaritätsjugend Deutschlands übernommen. Die An- und Abreisekosten zum Einsatzort werden gemäß der Reisekostenordnung der Solidaritätsjugend Deutschlands erstattet.

Wir freuen uns auf Bewerbungen von engagierten, kreativen, dynamischen jungen Menschen! Deine aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richtest du bitte bis spätestens 31.05.2018 per E-Mail an geraldine.cromvel@solijugend.de
Weitere Informationen über unseren Verband findest du unter www.solijugend.de